Zuverlässige Behandlung von
Sehnenscheidenentzündungen, Tennisellbogen
Rückenschmerzen und Schmerzen aller Art am Bewegungsapparat

Burnout Prävention

Im alten China wurden Ärzte nur so lange bezahlt, wie der Patient gesund war. Wurde man krank hatte der Arzt quasi versagt. Dies ist zwar eine etwas drastische Herangehensweise, es verdeutlicht aber das Vorsorge Potential der Chinesischen Medizin. Die Chinesische Medizin ist die älteste Medizinform der Geschichte. Doch sie war nicht immer nur auf China beschränkt.

Der Ötztaler Mann „Ötzi“ hatte Akupunkturpunkte tätowiert, die eindeutig mit seinen Beschwerden (Hüftarthrose und Darmparasiten) in Einklang gebracht werden konnten. Diese Punkte stellen auch heute noch die klassischen Punkte für solche Beschwerden dar. Der Mann aus dem Eis lebte aber vor über 5000 Jahren. Wenn er bereits eine komplizierte systemische Akupunktur Therapie erfahren durfte, dann muß die Entstehung der Akupunktur und der Meridianlehre viel weiter zurück liegen und weltweit verbreitet gewesen sein. Die Chinesen haben dieses Wissen für uns bis in die Neuzeit bewahrt und weiter entwickelt.

Mit dem Wissen um die Meridiane und mit dem Wissen um die 5 Elemente Lehre der Chinesischen Medizin ist es daher möglich Krankheiten und Leiden wesentlich früher aufzuspüren, als es der Westlichen Medizin heute möglich ist. Man kann sagen, daß die Westliche Medizin unschlagbar ist, wenn es darum geht manifeste Krankheiten und Verletzungen zu behandeln. Wenn der Hut brennt sollten wir alle froh sein, daß es Antibiotika, Prothesen und Intensivstationen gibt. Aber wer will es so weit kommen lassen? Durch manuelle Untersuchung der Meridianverläufe läßt sich schnell ermitteln, wo eine Schwäche im Organsystem liegt und ob sich eine Krankheit anbahnt. Je früher man solchen Störungen entgegen wirkt, desto höher ist die Chance sie gleich im Keim zu ersticken.

                                                                                                                        

Burnout

Mit der Zeit, den Problemen des Alltages und des Berufes kommt es zu Verkrampfungen, der Rücken kann nicht mehr richtig „federn“ und den Stress nicht mehr so gut abfangen. Das macht Betroffene oft starr, unflexibel und mitunter gereizt. Die „Work – Life – Balance“ geht verloren, man ist schneller erschöpft und die „Burnout“ Gefahr steigt.

Man muß es aber nicht so weit kommen lassen. Wieso nicht die Lebensqualität erhöhen um mehr vom Leben zu haben? Die TMT – Therapie kann jedem gesundenen erwachsenen Menschen zur Prävention und Früherkennung empfohlen werden.

Da diese Form der Medizin auf Prävention abzielt, kommen fertig therapierte Patienten in der Regel zu einer Jahreskontrolle. Man sollte es nicht so weit kommen lassen, bis der Körper ein Problem durch den Schmerz meldet, das kann auch schon viel früher erkannt werden.