Zuverlässige Behandlung von
Sehnenscheidenentzündungen, Tennisellbogen
Rückenschmerzen und Schmerzen aller Art am Bewegungsapparat

Sehnenscheidenentzündung, Tendovaginitis de Quervain, schnellender Finger, Ganglion, Achillessehne

Sehnenscheidenentzündung

Ursache
Die klassische Sehnenscheidenentzündung (Tendovaginitis) wird oft durch längerfristiges Überstrapazieren der Handgelenke verursacht. Beispiele für solche Überlastungen sind Fehlhaltungen oder eine unergonomische Ausstattung am Computer.
Früher waren Sehnenscheidenentzündungen bei Sekretärinnen sehr häufig, da beim Schreiben mit mechanischen Schreibmaschinen ein höherer Kraftaufwand als bei modernen Tastaturen erforderlich war. Häufig betroffene Berufsgruppen sind daher Schreibkräfte und Softwareentwickler, Musiker, Masseure und Physiotherapeuten sowie Monteure und Konstrukteure.

Symptome
Für die akute Entzündung ist ein Druckschmerz entlang des Sehnen- und Muskelverlaufs typisch. Oft bestehen auch eine Überwärmung und Rötung als Entzündungszeichen. Die chronischen Formen machen sich zum Teil nur durch knotige Verdickungen der betroffenen Sehne bemerkbar, teilweise mit schmerzhaftem, tastbarem „Knirschen“ und Reiben der Sehne.

Therapie
Sowohl die akute als auch die chronische Tendovaginitis können mit der TPT® – Methode in der Regel schnell und nachhaltig geheilt werden. Im Gegensatz zur klassischen Therapie welche aus Schienentherapie, entzündungshemmenden Medikamenten und Physiotherapie besteht und oft bis zu Monaten dauert benötigt die von Dr. Hausmann entwickelte Therapie in der Regel nur zwei bis drei Einzelbehandlungen.
Ziel der Behandlung ist immer die vollständige Heilung, ein Wiederkehren der Entzündung ist nicht zu erwarten.

Tendovaginitis de Quervain

Eine Sonderform der Sehnenscheidenentzündung stellt die Tendovaginitis de Quervain dar. Hierbei handelt es sich um eine Entzündung der Sehnen die durch das erste Strecksehnenfach ziehen. Diese Form der Sehnenscheidenentzündung ist wesentlich hartnäckiger als andere, man muß daher mit 4 – 5 TPT® Sitzungen rechnen. Behandelt wird im Bereich des Dickdarm- und Lungenmeridians. Nicht selten finden sich bei diesen Patienten auch bekannte Schwächen im Bereich der Lunge, des Dickdarms oder der Haut. Die Behandlung einer Tendovaginitis de Quervain kann auch einmal etwas mehr Behandlungen brauchen, meistens reichen aber 4-5 Behandlungen.

Schnellender Finger/ Daumen

Ein schnellender Finger stellt ein harmloses aber störendes Leiden dar. Ursache ist ein verengtes Ringband durch das die Sehne nicht richtig gleiten kann. Meist ist auch die Sehne selbst verdickt, was das Platzproblem im Sehnenkanal verstärkt. Das Phänomen tritt meistens auf, wenn bei Kraftanstrengung ein Gegenstand fester gehalten werden muß oder etwas schweres gehoben wird. Dann bleibt der Finger/ Daumen hängen und löst sich erst mit einem deutlich spürbaren Schnalzen, was in der Regel als unangenehm empfunden wird. Im fortgeschrittenen Stadium bleibt der Finger oder Daumen schon bei kleinsten Bewegungen hängen. In manchen Fällen kann der Finger auch minutenlang feststecken, was ein Greifen oder arbeiten dann unmöglich macht.

Ziel der TPT®– Therapie ist einerseits eine Behandlung der Muskulatur des Unterarms entsprechend der betroffenen Meridiane sowie eine direkte lokale Behandlung zur Lösung des verengten Ringbandes.

“ …ursprünglich war es nicht meine Absicht schnellende Finger zu behandeln, da ich aus der Handchirurgie kam. Die OP des Ringbandes ist ein kurzer und oft problemloser Eingriff mit meist gutem Ergebnis. Da aber immer wieder Patienten auf eine konservative Therapie gedrängt haben konnte ich mich mit diesem Problem intensiv beschäftigen. Ich selbst löse eigene Probleme auch lieber ohne Operation“ Dr. Hausmann.

Im Normalfall werden 4 Behandlungen benötigt, das Hängenbleiben kann eigentlich immer vollständig geheilt werden.

Ganglion

Ein Ganglion ist eine Ausstülpung der Gelenkskapsel meist im Bereich des Handgelenkes, es kann auch einmal von einer Sehnenscheide ausgehen. Meist wird es für ein Überbein gehalten, da es meist sehr hart ist. Typisch ist auch, daß das Ganglion an manchen Tagen mehr und an manchen Tagen weniger gefüllt sein kann. Der betroffene Meridian muß in diesem Fall individuell ermittelt werden. Am Handgelenk findet sich meistens eine Stauchung der Handwurzelknochen hervorgerufen durch zu viel Druck. Diese Handwurzelknochen müssen von einander gelöst werden, was mit der Schütteltechnik (siehe Wai Tan Kung) leicht erreicht werden kann. Dieser Teil der Behandlung wird durch den Patienten zu Hause durchgeführt.

„Die Behandlung des Ganglions lag, wie auch die Behandlung des schnellenden Fingers/ Daumens, nicht primär in meinem Interessensfeld. Auch hier stand der Wunsch von betroffenen Patienten nach einer nicht operativen Behandlung am Anfang. Ich war überrascht, als ich sah wie gut die Therapie sogar bei einer solchen Erkrankung wirkte. Der Durchbruch der Behandlung kam, als ich selber plötzlich ein Ganglion am Handgelenk hatte. Ich muß gestehen, ich war zuerst schockiert, da ich meine Hände zum arbeiten dringend brauche. Aber auch in diesem Fall ist das eigene Leiden den Patienten bzw. der Weiterentwicklung der Therapie zugute gekommen“ Dr. Hausmann

Zur Behandlung eines Ganglions sollte man 4 – 5 Behandlungen einplanen.